FC Viktoria Jüterbog (FZ) – SG Woltersdorf 3:2 (3:2)

Eine faustdicke Überraschung gelang unserer Freizeitligamannschaft im diesjährigen Krombacher Kreispokal. Das Team von Gerd-Reiner Kuhl schlug die favorisierten Gäste aus Woltersdorf mit 3zu2. Damit steht das Team völlig unerwartet im Halbfinale.

Die Partie begann sehr ausgeglichen. Beide Mannschaften ließen den Ball gut durch die eigenen Reihen laufen. Die Gäste taten läuferisch natürlich mehr, doch die Gastgeber stellten die Pass- und Laufwege gut zu. Selber erarbeiteten sie sich immer wieder Möglichkeiten. Eine diese nutzte Daniel Straub zur 1zu0 Führung (14.). Die Gäste wirkten geschockt und fasziniert von der Spielweise der Jüterboger. Als die Hausherren in der 24.Minute auf 2zu0 erhöhten, schien die Sensation möglich. Torschütze war Rico Totsche. Die Woltersdorfer hatten nun Wut im Bauch und wollten sofort den Anschluss wieder herstellen. Doch sie scheiterten selbst vom Elfmeterpunkt. In der 26. Minute bekamen sie einen unberechtigten Elfmeter zugesprochen, den Thomas Weber aus dem Stadion am Rohrteich schoss. Wiederum zwei Minuten später gelang dann das 2zu1 aus dem Spiel heraus (28.). Danach verflachte die Partie wieder ein wenig. Beide Mannschaften neutralisierten sich. Ein Aufreger in der 35.Minute. Nach einem klaren Foul an einen Jüterboger Spieler im Strafraum, verwehrte der Schiedsrichter den Gastgebern einen klaren Elfmeter. Postwendend gelang den Woltersdorfern der Ausgleich (37.). Kurz vor dem Halbzeitpfiff dann die erneute Führung für die Jüterboger. Nach einem Foul im Strafraum gab es endlich den Elfmeter. Ralf Dimde nutzte die Chance und schob den Ball präzise ein (41.). Die Führung sollte Mut geben für die zweite Halbzeit.

In der zweiten Halbzeit agierten die Gäste nochmal zielstrebiger nach vorn. Doch richtige Tormöglichkeiten erspielten sie sich nicht. Die Jüterboger standen tief und konnten durch die Wechsel in der Halbzeit nochmal neuen Schwung reinbringen. Die Zeit verstrich und die Sensation rückte näher. Für eine Spitzenmannschaft in der Kreisliga kam von den Woltersdorfern einfach zu wenig. Zum Ende gab es zwei Chancen für die Gäste, doch diese blieben ungenutzt. Dann kam der Schlusspfiff und die Sensation war perfekt.

Unsere Freizeitligamannschaft schafft den Sprung ins Halbfinale des diesjährigen Kreispokalwettbewerbs. In der Liga läuft bei der Mannschaft von Trainer Gerd-Reiner Kuhl nichts zusammen, aber im Pokal holt das Team alles aus sich heraus. Somit ist nur noch ein Vertreter aus Jüterbog im Rennen. Die Landesklassenmannschaft musste leider die Segel streichen. Die Auslosung wird zeigen gegen wen es im Halbfinale geht. Ein Heimspiel ist aber sicher. Mögliche Gegner sind Petkus, Trebbin I oder Luckenwalde III.

FC Viktoria Jüterbog (FZ): Elstermann, Böttcher, Bertog, Bärwald, T.Schröder (M.Lupke/45.), Totsche (R.Meyer/45.), Klaus (Sorgenfrei/45.), Zießnitz, Dammmüller, Dimde, Straub

FC Viktoria Jüterbog (FZ) – Petkuser SV II 3:2 (1:1)

Für eine Überraschung sorgte am Sonntag unsere Freizeitligamannschaft. In einem ruhigen Pokalspiel schlugen sie die Reserve vom Petkuser SV mit 3zu2. Am Ende ging den älteren Herren die Puste aus, doch sie retteten den Vorsprung über die Zeit.

Die Gäste begannen besser. Sie spielten druckvoller und hatten konditionelle sowie läuferische Vorteile. Doch viele Chancen hatten sie nicht. Die dritte Tormöglichkeit nutzten sie jedoch zur Führung (20.). Die Gastgeber standen tief und lauerten auf Konter. Vor allem über den schnellen Kuhnke. Dieser wurde kurz vor der Halbzeit im Strafraum zu Fall gebracht. Der Schiedsrichter zeigte zurecht sofort auf den Punkt. Den fälligen Strafstoß verwandelte Böttcher sicher (40.). Mit dem Unentschieden ging es in die Halbzeit.

Nach der Halbzeit dann der Paukenschlag für die Gäste. Mit einem Schuss aus 20 Metern gelang den Gastgebern die Führung (50.). Torschütze war Mario Lupke. Doch die Führung hielt nur 10 Minuten. Dann kamen die Petkuser wieder zum Ausgleich. Ein Fehler in der Jüterboger Defensive ging dem Tor voraus (60.). Mit letzter Kraft gelang den Viktorianern dann noch der entscheidende Treffer. Nach Zuspiel auf Paul Kuhnke versenkte er den Ball mustergültig (65.). Beide Mannschaften bauten jetzt konditionell mächtig ab. Vor allem die Gastgeber konnten nichts mehr entgegensetzen. Konter gab es keine mehr. Der Ball wurde nur hinten rausgeschlagen. Aber die Gäste taten auch zu wenig, um das Jüterboger Gehäuse noch mal ernsthaft zu gefährden. Somit blieb es beim knappen 3zu2 für die Gastgeber.

Durch diesen Sieg befinden sich die Jungs von Gerd Reiner Kuhl und Peter Lehmann im Viertelfinale des diesjährigen Kreispokalwettbewerbes. Eine sensationelle Leistung, die von den Trainern mit Freibier nach dem Spiel gewürdigt wurde. Die Auslosung wird zeigen, ob man noch eine Pokalhürde nehmen kann oder ob hier Schluss ist. In der Liga sieht es für den Meister nicht so gut aus. Das Auftaktspiel gegen Petkus/Heinsdorf wurde daheim verloren. Vielleicht können die Jungs den Schwung aus dem Pokal mit in die Liga nehmen.

FC Viktoria Jüterbog (FZ): Eckhard, Dammüller, Schröder, Böttcher, Dimde (Lehmann/75.), Prokop (Kuhnke/40.), Bertog, Lupke, Sorgenfrei, Bärwald, Klaus (Schulze/50.)

FC Viktoria Jüterbog (FZ) – SV Einheit Kloster Zinna 3:1 (0:1)

Unsere Freizeitmannschaft ist eine Runde weiter. Im Derby gegen Kloster Zinna setzten sich unsere alten Herren mit 3zu1 durch. Durch drei Tore in der zweiten Halbzeit zeigten unsere Jungs, dass ihr Training Früchte trägt.

Die Partie begann aufgrund der Temperaturen sehr verhalten. Nach 5 Minuten das erste Tor für die Gäste, doch aufgrund einer Abseitsstellung fand die Führung keine Bedeutung. Bei einigen war schon nach einer Viertelstunde die Luft raus. Nach 20 Minuten dann fast ein Eigentor von Michael Mittner. Zwei Minuten später dann auf der anderen Seite eine schöne Schusschance von Ralf Dimde. Doch kurz vor der Halbzeit dann die Führung für Kloster Zinna (39.).

Nach der Halbzeit drehten die Viktorianer auf. Erst hätte es Elfmeter geben müssen (48.). Doch der Schiedsrichter verwerte den Gastgebern diese Ausgleichmöglichkeit. Nur zwei Minuten später dreht Rico Totsche einen Eckball fast direkt ins Klosteraner Gehäuse. In der 59. Minute passierte es dann. Thorsten Zießnitz erzielte den Ausgleich. Die Jüterboger blieben dran und belohnten sich. 75.Minute, 2zu1 durch Ralf Dimde. Die Viktorianer hatten noch nicht genug. Kurz vor Schluss gelang noch das 3zu1 für die Gastgeber (85.). Torschütze war Rico Totsche.

Ein Riesenerfolg für unsere Freizeitmannschaft. Sie ziehen verdient in die nächste Runde ein. Ob unsere Jungs ein ähnlicher Pokalschreck wie Eintracht Feldheim(FZ) letzte Saison werden, bleibt abzuwarten.

FC Viktoria Jüterbog (FZ): Elstermann, Lupke, R.Meyer, Bärwald, Schulze, Dimde, Mittner, Sorgenfrei, Dammüller, Zießnitz, Totsche, Kuhnke

   

Trainingstermine

October 2017
M T W T F S S
25 26 27 28 29 30 1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30 31 1 2 3 4 5