SG Woltersdorf gegen FC Viktoria Jüterbog 0:2 (0:1)


Nach über einem Monat endlich wieder ein Sieg für die Jüterboger. Trotz Spielermangel setzten sie sich bei der abstiegsbedrohten und ebenfalls personalschwachen SG Woltersdorf mit 2:0 durch. Die inoffizielle Kreismeisterschaft der Mannschaften aus dem alten Fussballkreis ist wieder möglich.

Die Saison ist fast vorbei da gehen den Jüterbogern die Spieler aus. Aufgrund von Verletzungen, Sperren und Urlaub standen an diesem Wochenende nur 10 Spieler zur Verfügung. Deshalb musste Trainer Rigo Totsche einspringen und die Mannschaft vervollständigen. Doch gleiches galt auch für die Woltersdorfer, dort musste Trainer Rene Behrend-Uschkoreit ebenfalls von Beginn an aufs Feld um die Mannschaft zu komplettieren. Er sollte eine entscheidende Rolle in diesem Spiel haben. Doch Jüterbog ließ sich davon nicht beeindrucken, sie wollten unbedingt wieder einen Dreier einfahren, der letzte Sieg datiert schließlich schon vom 19.04.2015 (2:1 gegen Ruhlsdorfer BSC). So legten sie gleich nach Spielbeginn den Vorwärtsgang ein. Nach einigen ersten Schussversuchen gingen sie nach einer viertel Stunde in Führung. Nach einer Ecke von der linken Seite nimmt Christian Brackmann den Ball am langen Pfosten volley und Uschkoreit-Behrend lenkt den Ball mit der Brust ins eigene Tor (15.). Danach plätscherte das Spiel so vor sich hin, beiden Teams fehlte der Ehrgeiz. Torwart Fabian Kapell konnte sich in der ersten Hälfte nur einmal auszeichnen. Einen starken Schuss Richtung linke Ecke konnte er noch mit einer Parade zur Ecke klären. Mit der 1:0 Führung für Jüterbog ging es in die Pause.

In der zweiten Hälfte hätten die Jüterboger das Ergebnis deutlich nach oben schrauben können, doch sie ließen beste Chancen liegen. Es fehlte die letzte Entschlossenheit. Immerhin konnte Bastian Lehmann in der 68. Minute das entscheidende 2:0 makieren, so kam keine große Spannung mehr auf. Einen kleinen Aufreger gab es kurz vor Schluss noch. Uschkoreit-Behrend sah nach einer Notbremse an Lehmann noch die Gelb-Rote Karte. Er hatte Glück das er als letzter Mann nicht glatt Rot sah. Das Schiedsrichtergespann um Michael Beyes machte einen guten Job, hatte aber auch in dieser äußerst fair geführten Partie nur wenig zu tun.

Woltersdorf rutscht durch diese Niederlage und den gleichzeitigen Sieg von Ruhlsdorf über Nonnendorf wieder mittenrein in den Abstiegskampf. Beide Mannschaften trennen nur noch 2 Punkte. Die Jüterbogern hingegen können wieder hoffen doch noch die beste Mannschaft aus dem alten Fussballkreis zu werden. Sie liegen nur noch einen Punkt hinter Nonnendorf. Während Nonnendorf den Spitzenreiter und vorzeitigen Kreisoberligameister SG Niederlehme empfängt, reisen die Jüterboger zum Tabellenzweiten BSC Preußen 07 II. Zum letzten Saisonspiel fährt noch einmal ein Bus für alle Spieler, Betreuer und Fans, natürlich wie immer kostenlos. Abfahrt vom Jüterboger Busbahnhof ist um 12:30 Uhr.

   

Trainingstermine

June 2019
M T W T F S S
27 28 29 30 31 1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30