FC Viktoria Jüterbog vs. Ruhlsdorfer BC 1923 5:1 (2:1)

Nach 9 Auswärtsspielen stand nun endlich das lang ersehnte 1. Heimspiel für die 1. Männermannschaft des FC Viktoria Jüterbog auf dem Programm. Gegen einen alten Bekannten aus dem damaligen Fussballkreis Luckenwalde/Jüterbog, den Ruhlsdorfer BC 1923, konnten die Jüterboger einen souveränen ersten Heimsieg feiern.

Die Vorfreude auf das Spiel war bei den Hausherren riesig, dementsprechend legten sie direkt nach Anpfiff den Vorwärtsgang ein. Bereits nach 6 Minuten sahen die ca. 70 Zuschauer die Führung für die Jüterboger, Pascal Hollwitz war nach Vorlage von David Schröder erfolgreich. Aber auch die Gäste aus Ruhlsdorf versteckten sich nicht und versuchten früh Druck auf die Jüterboger Defensive auszubauen. Nach einem Schnitzer im Aufbauspiel erzielte Marvin Voigt den 1:1 Ausgleich (14.) der zu diesem Zeitpunkt nicht ganz unverdient war. Nach dem Gegentreffer kamen die Jüterboger aber wieder besser in die Partie und konnten sich einige Chancen erspielen. Allerdings dauerte es bis zur 45. Minute ehe Schröder die Hausherren wieder in Führung schoss. Mit dem 2:1 ging es dann auch in die Pause.

Nach der Pause sahen die Zuschauer ein Spiel in eine Richtung mit reichlich Torchancen für die Jüterboger. Bastian Lehmann sorgte mit einem Doppelpack für die Vorentscheidung (57., 58.) ehe Kevin Foller mit dem 5:1 den Deckel drauf machte (69.). Das Ergebnis hätte am Ende auch noch höher ausfallen können wenn die Jüterboger ihre Angriffe konsequenter zu Ende gespielt hätten.

Der Sieg ist auch in der Höhe verdient. Somit konnten die Jüterboger die Tabellenführung verteidigen und treffen nun am kommenden Sonntag im Spitzenspiel auf den Tabellen 3. Ludwigsfelder FC II. Anpfiff ist am 11.11.2018 um 14:00 Uhr.

SV Blau-Weiß Dahlewitz vs. FC Viktoria Jüterbog 0:1 (0:1)

Im bereits 9. Auswärtsspiel der Saison konnten die Jüterboger mit dem 8. Sieg den Tabellenführer Dahlewitz bezwingen und durch die Niederlage von Ludwigsfelde selbst an die Tabellspitze klettern.

Zu Beginn der Partie mussten sich die Zuschauer erst einmal einen Überblick verschaffen, beide Teams traten in Blau-Weißen Trikots an. Der Ausweichtrikotsatz der Hausherren ließ sich nicht anfinden. Den Spielern auf dem Feld schien dies aber nicht viel auszumachen. Dahlewitz versuchte von Beginnan das Spiel zu kontrollieren und aufzubauen. Sie ließen den Ball meist durch die Abwehrreihen laufen. In der Offensive konnten sie vorerst nicht punkten, da die Jüterboger Defensive voll auf der Höhe war und keine Chancen zu ließ. So dauerte es nicht lange und die Jüterboger kamen immer besser ins Spiel und konnten mehrere Abschlüsse verzeichnen. Da war es nicht unverdient als Bastian Lehmann nach Pass von Kevin Foller den Ball im Tor versenkte und die Gäste somit in Führung gingen (23.). Bis zur Pause sahen die Zuschauer eine ausgeglichene Partie, in der nun beide Teams Torchancen für sich verbuchen konnten, Tore sollten sie an diesem Tag aber nicht mehr zu sehen bekommen.

Die Hausherren kamen schwungvoll aus der Pause und konnten sich einige Chancen erarbeiten. Nach gut 10 Minuten schafften es die Jüterboger das Spiel dann in die Hälfte von Dahlewitz zu verlagern. David Schröder und Lehmann hatten riesige Chancen das Spiel vorzeitig zu entscheiden, doch es blieb beim 0:1 für die Gäste. In den Schlussminuten kam Dahlewitz nochmal und drängte auf den Ausgleichstreffer. Gästetorwart Marius Ulrich zeigte eine starke Partie mit einigen guten Paraden. Als er kurz vor Schluss dann doch geschlagen war, rettete Danilo Meyer kurz vor der Linie für seinen Torwart. Als das souveräne Schiedsrichtergespann um André Mally die Partie abpfiff war der Jubel bei Spielern und mitgereisten Fans natürlich riesen groß.

Die Jüterboger haben eine sehr disziplinierte Leistung gezeigt und sich die Tabellenführung erkämpft. Mit diesem Spiel haben die Auswärtsspiele für die Jüterboger auch erstmal ein Ende. Der Hauptplatz im Stadion am Rohrteich wurde von der Stadt Jüterbog wieder freigegeben und kann ab der kommenden Woche bespielt werden. Als erster Gegner im Stadion am Rohrteich ist der Ruhlsdorfer BC am 04.11.2018 zu Gast. Anpfiff ist um 14:00 Uhr. Die Jüterboger sollten sich jetzt keinesfalls zurücklehnen, Ruhlsdorf hat als Aufsteiger bereits bewiesen dass sie überall Tore schießen und Spiele in der Kreisoberliga gewinnen könne.

SV Teupitz/Groß Köris vs. FC Viktoria Jüterbog 2:3 (1:0)

Wieder einmal eine gute und eine schlechte Halbzeit der Jüterboger. Kurz vor Schluss beide Teams mit glücklichen Treffern.

Die Jüterboger waren angereist um auch im dritten Spiel innerhalb einer Woche den Dreier einzufahren. Doch in der ersten Halbzeit taten sie sich sehr schwer ins Spiel zu kommen. Einfache Ballverluste und ein schlechtes Zweikampfverhalten sorgten dafür das die Hausherren das Spiel in der ersten Halbzeit bestimmten. Es passte zum Spiel der Jüterboger, dass ein katastrophaler Rückpass Marcel Kranz förmlich einlud den SV Teupitz/Groß Köris mit 1:0 in Führung zu bringen (15.). Auch im Anschluss waren die Hausherren das bessere Team. Erst ca. 10 Minuten vor der Halbzeit wachten die Jüterboger so langsam auf und erspielten sich erste gute Möglichkeiten, ein Treffer sollte ihn vorerst aber nicht gelingen.

In der zweiten Halbzeit bot sich den Zuschauern ein komplett anderers Spiel, Gästetrainer Rigo Totsche schien in der Halbzeitpause die richtigen Worte gefunden zu haben. Die Jüterboger verlegten das Spiel nun komplett in die Hälfte der Hausherren und drängten auf den Ausgleich. Wie die Führung der Hausherren, fiel auch der Ausgleich für die Jüterboger. Nach schlechtem Rückspiel war David Schröder hellwach und erzielte das 1:1 (51.). Die Jüterboger waren wieder im Spiel und wollten mehr, die Hausherren wirkten müde und konnten sich nicht mehr aus der eigenen Hälfte befreien. Es dauerte bis zur 74. Minute, ehe Kevin Foller den Ball sehenswert im Tor unterbrachte und somit die Jüterboger mit 2:1 in Führung. Die Teupitzer machten nun auf und es ergaben sich große Räume zum Kontern für die Jüterboger, doch diese spielten sie nicht clever genug zu Ende. Und dies sollte kurz vor dem Ende bestraft werden. Mit dem ersten Torschuss in der zweiten Hälfte, einem Sonntagsschuss von Philipp Wernitz erzielt Teupitz/Groß Köris den 2:2 Ausgleich (89.). Überrascht, aber keineswegs geschockt, spielten die Jüterboger sofort weiter auf Angriff und belohnten sich für ihre starke zweite Halbzeit. Einen Schuss von Carlos Happy konnte der Torwart nur ins eigene Tor abwehren (90.). Großer Jubel auf der Seite der Jüterboger, die in der Nachspielzeit nichts mehr anbrennen ließen.

Am Ende ein verdienter, aber natürlich auch etwas glücklicher Sieg für die Gäste die nun mit 6 Siegen aus 7 Spielen auf dem 3. Tabellenplatz liegen.

Nächstes Wochenende haben die Jüterboger aufgrund des Ausscheidens im Kreispokals spielfrei. Für sie geht es erst eine Woche später, am 21.10.2018 um 14:00 Uhr beim Heideseer SV Fortuna weiter.

SC Eintracht Miersdorf Zeuthen II vs. FC Viktoria Jüterbog 2:3 (0:1)

Die Jüterboger mit einem schwachen Auswärtsauftritt zeigen am Ende der Partie große Moral und sichern sich die nächsten 3 Punkte.

In der englischen Woche kam es für die Jüterboger zu einer ungewohnten Anstoßzeit (11:45 Uhr) zum Aufeinandertreffen mit der 2. Mannschaft des SC Eintracht Miersdorf/Zeuthen. Die Zuschauer sahen ein ausgeglichenes Spiel, indem beide Mannschaften zu Beginn so ihre Probleme in der Defensive hatten und sich für beide erste Möglichkeiten ergaben. Nach Pass von Kevin Foller ließ Peter Baade einen Gegenspieler im Strafraum aussteigen und erzielte die Führung für die Jüterboger (17.). Auch im Anschluss blieb die Partie ausgeglichen. Mitte der ersten Hälfte bekamen die Hausherren einen Handelfmeter zugesprochen. Wie bereits am vergangenen Wochenende gegen Großbeeren konnte Marius Ulich den Elfmeter halten und somit blieben die Jüterboger bis zur Pause in Front.

Nach der Pause übernahmen die Hausherren immer mehr das Spiel und drückten die Gäste tief in die eigene Hälfte. Die ersten Möglichkeiten konnte Ulich noch abwehren, in der 66. Minute war er aber machtlos und Sebastian König erzielte den zu diesem Zeitpunkt verdienten Ausgleich. Die Hausherren wollten nun mehr. Als sich das Spiel dem Ende neigte, ertönte erneut ein Elfmeterpfiff, wieder für die Hausherren. Carlos Happy war bei einem Rettungsversuch auf dem Nassen Geläuf ausgerutscht und hatte dabei einen Gegenspieler erwischt. Bitter für die Gäste, aber absolut korrekte Entscheidung des an diesem Tag souveränen Schiedsrichtergespanns. Diesmal trat Daniel Tauchmann an und brachte die Hausherren mit 2:1 in Führung (84.). Wer dachte, dass das Spiel nun entschieden sei, hate sich getäuscht. Die Jüterboger stämmten sich gegen diese Niederlage. Nach einem klasse vorgetragenen Angriff erzielte David Schröder den Ausgleich für die Gäste (87.). Und auch das sollte noch nicht der Schlusspunkt sein. Miersdorf wollte sich mit diesem Punkt nicht zufrieden geben und lud die Jüterboger nun förmlich zum kontern ein. Einen dieser Konter vollendete Pascal Hollwitz zum viel umjubelten Siegtreffer der Jüterboger (90.).

Am Ende steht sicherlich ein etwas glücklicher Sieg für die Jüterboger zu Buche. Aber sie haben große Moral bewiesen und haben nach dem späten Rückstand gezeigt das man sie nie abschreiben darf.

Am Ende der englischen Woche reisen die Jüterboger zum SV Teupitz Groß Köris, Anstoß ist am 07.10.2018 um 15:00 Uhr auf dem Sportplatz in Groß Köris.

SV Grün-Weiß Großbeeren vs. FC Viktoria Jüterbog 0:2 (0:2)

Nach der herben 7:2 Niederlage am vergangenen Wochenende in Waßmannsdorf gelingt den Jüterbogern die Wiedergutmachung.

Die Jüterboger waren in der ersten Halbzeit drückend überlegen. Großbeeren fand auf eigenem Platz überhaupt nicht ins Spiel. Die langen Bälle wurden von den Jüterbogern abgefangen und Spiel direkt wieder in die Hälfte der Hausherren verlegt. Kevin Foller (18.) und Bastian Lehmann (33.) brachten die Gäste mit 2:0 in Führung. Leider verpassten es die Jüterboger das Spiel bereits in der ersten Halbzeit zu entscheiden und ließen viele Chancen fahrlässig liegen.

Nach der Pause konnten die Jüterboger nicht mehr an die erste Hälfte anknüpfen und die Hausherren kamen jetzt besser in die Partie. Die Defensive bekam nun auch mehr zu tun, doch richtig gute Chancen konnten sich die Großbeerener trotzdem nicht erspielen. 10 Minuten vor dem Ende hätte es nochmal spannend werden können als die Hausherren einen Elfmeter zugesprochen bekamen, doch Torwart Marius Ulich hielt den Elfmeter und so konnten die Jüterboger die 3 Punkte mit nach Hause nehmen.

Auf das nächste Punktspiel müssen die Jüterboger nicht lange warten, denn es steht eine englische Woche auf dem Programm. Am Mittwoch den 03.10.2018 spielt unsere Mannschaft um 11:45 Uhr beim SC Eintracht Miersdorf/Zeuthen II ehe es am Sonntag zum SV Teupitz/Groß Köris geht.

   

Trainingstermine

November 2018
M T W T F S S
29 30 31 1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30 1 2