SV Blau-Weiß Dahlewitz II vs. FC Viktoria Jüterbog II 0:3 (0:2)

Das Ziel der 2. Männermannschaft des FCV‘s am 9. Spieltag war die Tabellenführung beizubehalten. Diese Aufgabe hörte sich schwerer an als sie es am Ende jedoch war.
Das Spiel begann turbulent und es sah erst danach aus, dass der FCV früh in Rückstand geht. Nach einem Fehlpass konnte ein Spieler von Dahlewitz völlig blank auf unseren Torwart Niklas Freiwald zugehen, die Optionen waren für unseren Torwart nicht viele somit entschied er sich im Tor zu bleiben und auf den Abschluss zu warten. So kam es wie gedacht, der Spieler schloss ab und setzte die Pille links neben dem Pfosten. Glück gehabt für den FCV!

Dieser Abschluss muss jedoch wie ein Weckruf gewesen sein für unsere komplette Mannschaft. Dahlewitz hatte für das gesamte Spiel noch 2 hochkarätige Chancen, die nicht verwertet werden konnten und somit nahm der FCV die Zügel in die Hand. Der Spielaufbau wurde besser und besser, jedoch ließ das erhoffte Tor immer auf sich warten. Erst in der 42. Minute konnte unser Kapitän per Freistoßtor den ersten Treffer erzielen. Bis zur Halbzeit wurde dieses Ergebnis verteidigt.

Danach ging es furios weiter und Tim Haberzeth traf in der 48. Minute zum beruhigenden 0:2. Danach hat sich der FCV aufs verteidigen konzentriert und auf Konter gelauert. Leider hat für die Konter immer der letzte Entscheidende Pass und Wille gefehlt, um das Leder über die Linie zu bringen. Einige weitere 100%ige Chancen wurden vergeben um das Ergebnis hoch zuschrauben. In der 78. war es wieder Tim Haberzeth der das Ding jetzt endlich im Tor unterbringen wollte und mit diesem Willen hat er den Ball auch über die Linie gedrückt. Danach gab es ebenfalls noch ein, zwei Chancen um Dahlewitz weiter in Rückstand zu bringen, jedoch haben auch diese Chancen keine weiteren Tore hervor gebracht. Somit hat der Schiri mit lediglich ein paar Minuten Nachspielzeit das Spiel beendet.

An dieser Stelle müssen wir den Schiri auch nochmal lobend hervorheben. Diese Leistung sollte für den Fussballkreis als Maßstab dienen. Mike Altenburg vom SV Waßmannsdorf hatte eine souveräne und ruhige Ausstrahlung und das im gesamten Spiel!

Als Fazit können wir sagen, dass wir als Mannschaft alles schaffen können. Nur als geschlossene Einheit können wir uns weiter auf dem 1. Platz behaupten. Lediglich an der Chancenverwertung muss das Trainergespann arbeiten, dort lassen wir noch Zuviel liegen.

Am kommenden Sonntag haben wir die SG Phönix Wildau II bei uns auf dem Sportplatz am Rohrteich, somit wartet das 2. Spitzenspiel auf die 2. Männermannschaft. Unterstützt uns bei dieser harten Aufgabe und feuert die Jungs zum Sieg an! Spielbeginn ist um 12:00 Uhr.

Ajax Eichwalde 2000 vs. FC Viktoria Jüterbog II 3:3 (3:0)

Am 6. Spieltag der 1. Kreisklasse Dahme/Fläming traf unsere 2. Vertretung vom FCV auf Ajax Eichwalde. Die Ausgangsposition sagte eigentlich 3. Punkte für den FCV voraus, es spielte der 2. platzierte gegen den vorletzten Platz. Jedoch war dieser Gedanke ein heftiger Trugschluss.

Das Spiel hat pünktlich begonnen und Minuten des Spiel nahmen ihren Lauf. Früh hat der FCV gemerkt das dieses Spiel kein Zuckerschlecken wird. Eichwalde stand sehr hoch und hat früh begonnen zu pressen. Damit kamen unsere Männer absolut nicht klar. Somit dauert es nur 14 Minuten bis der erste Treffer für Ajax Eichwalde im Netz zappelte. Der FCV versuchte die Köpfe nicht hängen zulassen, jedoch hat weder das Mittelfeld noch die Verteidigung Zugriff auf das Spiel bekommen. In der 27. Minute war es dann wieder Ajax Eichwalde die erfolgreich Fehler vom FCV bestrafte. Eine vermeintliche Abseitsposition würde nicht konsequent zu Ende gespielt und unser Torwart stand machtlos einem 1:1 gegenüber, ohne Probleme konnte das 2:0 besiegelt werden. Die Köpfe hingen tief und niemand beim FCV hatte eine passende Antwort parat. Einige heraus gespielte Chancen konnte nicht verwertet werden und man musste erneut einem Rückstand hinter her rennen. Es war bereits schlimm genug das der FCV kein Zugriff auf das Spiel bekommen hat, so musste es noch vor der Halbzeit sein, dass Eichwalde erfolgreich auf 3:0 erhöhen konnte.  In der Hablzeit mussten Lösungen her und somit wurde der erste Wechsel vorgenommen. Daniel Bamberg verließ das Spiel und Christian Kaiser kam neu ins Spiel herein.

Das Bild war relativ ähnlich, der FCV war noch immer nicht wirklich am Spiel beteiligt und Eichwalde versuchte früh zu pressen um somit Fehler zu erzwingen. Mit jeder Minute der 2. Halbzeit wurde der FCV energischer. Somit war es die 50. Minute in der eine scharfe hereingäbe vom eigenen Mitspieler ins Tor von Eichwalde verwandelt wurde. Es stand somit 3:1 und die Aufholjagd hat begonnen. Das Mittefeld war jetzt zunehmend besser im Spiel, Zweikämpfe konnten gewonnen werden und gefährliche Situationen wurden heraus gespielt. In der 68. Minute war es Tim Haberzeth der den Anschlusstreffer zum 3:2 erzielen konnte. Mit diesem Tor wurde dem FCV neue Energie geschenkt! Ajax Eichwalde war zunehmend nicht mehr am Spiel beteiligt und die Bälle wurden eigentlich nur noch lang und weit heraus geschlagen. 16. Minute vor dem regelurären Spielende konnte ein erfolgreicher Konter heraus gespielt werden, am Ende konnte Christian Kaiser das Leder im Tor von Ajax Eichwalde unterbringen. Wieder konnte der FCV einen 3:0 Rückstand egalisieren und den Spielstand auf 3:3 umkrempeln. Auch diese Moral muss anerkannt werden und verdient Respekt. In den letzten Minuten hatte beide Parteien noch vereinzelte Chancen, wobei der FCV das 3:4 direkt auf den Fuß hatte. Leider konnte eine erneute scharfe hereingäbe nicht genutzt werden. Somit ging das Spiel mit einem sehr knappen aber am Ende doch verdienten 3:3 zu Ende.

Das Fazit dieses Spiels ist das man vermeintliche schwache Gegner nicht unterschätzen sollte und das jeder Spieler den Kampf auf dem Feld annehmen muss. Nur als Mannschaft und Einheit kann die Saison erfolgreiche abgeschlossen werden. Die mitgereisten Fans hoffen das diese Leistung nicht nochmal auf dem Platz stattfinden wird.

Jetzt heißt es 2 Wochen lang fokussiert zu trainieren und die Schwächen abzustellen. Am 21.10. heißt der nächste Gegner Märkisch Buchholz, Anstoß ist um 14 Uhr in Märkisch Buchholz.

SG Großziethen II vs. FC Viktoria Jüterbog II 4:6 (3:2)

Vor den Toren Berlins, den Fernsehturm im Blick, zeigte unsere 2. Männermannschaft den Charakter, den man für eine erfolgreiche Spielserie braucht.

Andreas Aßmann per Doppelpack und Mario Scheibel zeigten unserer Mannschaft, wie man auf dem großen Kunstrasenplatz Chancen herausspielt und nach 100%iger Chancenverwertung früh mit 3:0 in Führung ging (6., 8., 9.).
Vor dem Spiel war das Konzept der Jüterboger klar und man wollte ebenfalls durch Kurzpassspiel über die Außen glänzen. Bis zum 3:0 zeigte der Großziethener Keeper jedoch eine gute Partie. Einen straffen Schuss von Daniel Bamberg konnte der Keeper nur abklatschen lassen und unser Kapitän Marcel Poreba ging mit guten Willen voraus und zeigte durch Einsatzwillen und Laufbereitschaft, dass das Spiel noch nicht entschieden war und konnte zum 3:1 abstauben (21.). Kurze Zeit später konnte Paul Schütte eine Flanke von Bamberg zum 3:2 verwerten und traf von der Strafraumgrenze (32.).

In der Halbzeitpause führten klare Ansprachen des Trainergespanns für weitere Aufbruchstimmung und es kam die Halbzeit von Tim Haberzeth. Nach Wiederanpfiff konnte Haberzeth einen Schütte-Pass in die Gasse zum Ausgleich verwerten (50.). Kurz danach konnte Großziethen II mit einer seiner letzten nennenswerten Chancen durch Dennis Hein wieder auf 4:3 erhöhen (51.). Dies konnte die Aufbrauchstimmung der Gäste nicht aufhalten. Haberzeth schnappte sich den Ball und setzte zum Solo mit Torabschluss an, Poreba war wieder der Nutznießer und konnte zum 4:4 ausgleichen (53.). Eine etwas merkwürdige Gelb-Rote Karte für Kevin Kretschmann spielte unserer Mannschaft in die Karten. Andersrum hätte es für uns auch einen Elfer geben müssen...
Danach drückte weiter der FCV. Bamberg brachte dann endlich die Erlösung und köpfte uns zum 4:5 in Front (71.). Haberzeth krönte seinen erfolgreichen Tag und traf zum mittlerweile verdienten 4:6 Auswärtserfolg (78.). Die Hausherren versuchten weiterhin nur noch mit langen Bällen gefährlich zu werden. Besonders Vasco Niendorf zeigte in der Verteidigung trotz 4 Gegentore eine sehr ordentliche Leistung. Vorne hätte es gerne auch zweistellig werden können, wenn der gegnerische Keeper nicht wäre und/oder die Angriffe konzentrierter ausgespielt worden wären.

Fazit: Die Jungs haben nach dem 3:0-Rückstand Eier gezeigt und Grüßen nun zu Recht von einem Aufstiegsplatz.

FC Viktoria Jüterbog II vs. Ruhlsdorfer BC II 4:1 (3:0)

Am 4. Spieltag fand das erste Heimspiel dieser Saison statt. Der Gegner der 2. Männermannschaft war ein guter alter Bekannter aus dem alten Fussballkreis, der Ruhlsdorfer BC II war zu Gast auf dem Sportplatz am Rohrteich.


Leider war das Wetter nicht gerade Fan-freundlich, nichts desto trotz konnten sich ein Paar Fans des FCV‘s durchringen und haben sich das Spiel angeschaut, diese wenigen Fans sollten entsprechend belohnt werden. Es dauerte nur 4 Minuten bis Christian Kaiser das Leder dass erste mal im Netzt unterbringen konnte. Das Bild was die zweite Mannschaft in der ersten Halbzeit abgeliefert hat war sehr beeindruckend. Die Defensive, das Mittelfeld und der Angriff haben Ruhlsdorf kaum Luft zum Atmen gelassen. Ruhlsdorf hatte wenige Aktionen und hat bei diesen Aktionen auch schnell den Ball wieder hergegeben. Es dauert jedoch ein wenig bis die Hausherren diese Dominanz wieder in etwas zählbares ummünzen konnte. In der 35. Minuten traf Tim Haberzeth zum überfälligen 2:0. Das Bild blieb unverändert und Jüterbog ließ nicht ab und behielt den Druck bei. Somit konnte Stefan Baudach in der 44. Minuten den Halbzeitstand von 3:0 erzielen.

Unverändert ging es nach der Halbzeit weiter. Jüterbog war jetzt nicht mehr ganz so konzentriert und der Spielaufbau ließ etwas nach. Somit wurde das Spiel teilweise im Mittelfeld ausgetragen, mit einigen möglichen Aktionen die nicht genutzt werden konnten. In der 58. Minute waren es wieder die Jüterboger die einen Treffer erzielen konnten. Paul Schütte konnte eine Flanke erfolgreich verwerten und im Tor unterbringen. Nach diesem Tor ließ Jüterbog wieder etwas nach. Die Rühlsdorfer kamen jetzt in den letzten 20. Minuten besser ins Spiel und erspielten sich einige Chancen welche jedoch erst in der 74. Minute von Mike Körner verwertet werden konnte. Der RBC versuchte auch danach weiter den Endstand zu korrigieren, jedoch ohne Erfolg. Somit wurde die Partie vom sehr souveränen Schiedsrichter nach 92 Minuten abgepfiffen.

Ein sehr großes Lob geht an den Torwart vom RBC. Dieser vereitelte etliche Chancen vom FCV, die es Jüterbog auch ermöglicht hätte mit einer 5:0 Führung in die Halbzeit zu gehen. Unter anderem hielt er auch einen sehr stark geschossenen Elfmeter mit einer Glanzparade.

Am kommenden Sonntag spielt die 2. Mannschaft vom FCV gegen Grossziethen II, Anstoß ist um 15:30 in Grossziethen.

SG Grün-Weiß Deutsch Wusterhausen vs. FC Viktoria Jüterbog II 2:3 (1:1)

Nachdem Sieg in letzter Minute gegen die SpG Rangsdorf/Groß Machnow am 2. Spieltag, wollten die Jüterboger auch bei der SG Grün-Weiß Deutsch Wusterhausen erfolgreich sein. In den ersten 20 Minuten fanden die Hausherren nicht in die Partie, die Jüterboger gingen folgerichtig durch Daniel Bamberg mit 0:1 in Führung (17.). Im Anschluss hätten die Gäste das Ergebnis weiter nach oben schrauben können, sie gingen aber zu fahrlässig mit ihren Chancen um. So ließen sie die Hausherren jetzt immer besser ins Spiel kommen. In der 45. Minute belohnte Christian Klement die Hausherren und schoss das 1:1.

Auch in der zweiten Häfte erwischten die Jüterboger den besseren Start. Neuzugang Philipp Thiele brachte die Gäste erneut in Führung (52.). Doch die Führung hielt nicht lang. Nach einer Unachtsamkeit in der Defensive, kam Deutsch Wusterhausen Kevin Lemke erneut zum Ausgleich (54.). Und auch das nächste Tor ließ nicht lange auf sich warten. Kurz nach Wiederanstoß war es Kapitän Marcel Poreba der die Gäste zum 3. mal in Führung schoss (55.). In den letzten 35 Minuten sahen die Zuschauer ein kämpferisches Spiel von beiden Mannschaften, die jetzt ihre Chancen aber nicht mehr in Tore ummünzen konnten. Am Ende steht ein verdienter Auswärtserfolg für die 2. Männer des FC Viktoria Jüterbog zu Buche.

Am kommenden Sonntag (23.09.2018) empfangen die Jüterboger den Ruhlsdorfer BC II. Anstoß auf dem Nebenplatz auf dem Sportplatz am Rohrteich ist um 15:00 Uhr.

   

Trainingstermine

November 2018
M T W T F S S
29 30 31 1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30 1 2