Ruhlsdorfer BC 1923 vs. FC Viktoria Jüterbog 0:4 (0:1)

Die Jüterboger erfüllen ihre Hausaufgaben und fahren beim Aufsteiger aus Ruhlsdorf einen ungefährdeten Sieg ein. In einer äußerst fairen Partie hätte das Ergebnis aber auch deutlich höher ausfallen können.

Aufgrund der Bauarbeiten am heimischen Sportplatz stehen für den FCV zum Ende der Saison 5 Auswärtsspiele auf dem Programm. Zum Auftakt ging es zum Ruhlsdorfer BC. Der ein oder andere hatte sicher noch den 16.06.2012 im Kopf, als der FCV nach einem 2:0 Rückstand noch 2:3 gewann und dadurch in die Landesklasse aufstieg. Den Aufstieg konnte der FCV heute nicht klar machen, aber mit 3 Punkten würde man im Rennen bleiben. Die Jüterboger waren von der 1. Minute an die spielbestimmende Mannschaft. Pascal Hollwitz erzielte die frühe Führung für den FCV (10.). Im Anschluss erspielten sich die Jüterboger reihenweise gute Chancen. Doch anstatt zur Pause bereits mit 3, 4 Toren zu führen stand es lediglich 1:0 für die Jüterboger.

Nach der Pause dasselbe Bild, Jüterbog am Drücker und die Hausherren nur selten in der gegnerischen Hälfte. Dann hatte Ruhlsdorf plötzlich einen Treffer zu bejubeln, doch dieser wurde zurecht wegen einer Abseitsstellung nicht gegeben. Es sollte die einzige gefährliche Situation der Hausherren bleiben. Im Anschluss fingen die Jüterboger endlich an ihre Torchancen zu verwerten. Carlos Happy (68.), Dustin Schade (80.) und erneut Hollwitz (87.) schraubten das Ergebnis auf 0:4 in die Höhe.

Ein wichtiger und hochverdienter Sieg für die Jüterboger. Das Selbstvertrauen können sie gebrauchen, denn am kommenden Sonntag steht das Spitzenspiel beim Ludwigsfelder FC II an. Mit einem Sieg könnte der FCV als Tabellenführer in die letzten 3 Spiele gehen. Anstoß ist am 19.05.2019 um 15:00 Uhr auf dem Nebenplatz im Waldstadion in Ludwigsfelde.

FC Viktoria Jüterbog vs. SV Blau-Weiß Dahlewitz 1:1 (1:0)

Für die Jüterboger fühlt sich dieser Punkt am Ende wie eine Niederlage an. Sie führten lange, doch ein Elfmeterpfiff in der 93. Minute machte ihnen einen Strich durch die Rechung. Im Großen und Ganzen war es allerdings ein gerechtes Unentschieden.

Aufgrund der Platzsperre in Jüterbog, wichen die Jüterboger auf den Sportplatz in Malterhausen aus. Dort trafen sie auf super Platzverhältnisse. Ein Dank geht nochmal an den Malterhausener SV, dass man dort das Spitzenspiel gegen Dahlewitz austragen durfte. Die Jüterboger waren in der ersten Halbzeit die deutlich gefährlichere Mannschaft. Dahlewitz hatte vor allem Probleme im Aufbauspiel, dort spielten sie den Jüterbogern immer wieder die Bälle in Beine. Das frühe Anlaufen machte sich bezahlt. Nach einem starken Pass von Carlos Happy, brachte Bastian Lehmann die Jüterboger verdient mit 1:0 in Führung (16.). Im Anschluss ließen die Jüterboger beste Chancen liegen um das Ergebnis in die Höhe zu schrauben. Erst kurz vor der Pause verflachte die Partie etwas.

Nach der Pause wollten die Dahlewitzer den Druck erhöhen. Die Jüterboger waren ihrerseits um einen ruhigen Spielaufbau bemüht, was vorerst auch gut gelang. Die Jüterboger versuchten über Konter zum Erfolg zu kommen, doch jetzt spielten sie im letzten Drittel teilweise sehr umständlich. Als der Ball zum 2. Mal im Dahlewitzer Kasten landete, konnte nur kurz gejubelt werden, wegen einer vermeitlichen Abseitsstellung wurde der Treffer von an diesem Tag sehr souveränen Schiedsrichtergespann nicht gegeben. Mit einer Kopfballchance um die 70. Minute herum startete Dahlewitz die Schlussoffensive. Die Jüterboger schafften es immer weniger für Entlastung zu sorgen. Dahlewitz hatte jetzt viele Freistöße, Ecken und Einwürfe die in Richtung Jüterboger Tor flogen. Doch die Defensive um Torwart Marius Ulrich konnte mehrere Chancen entschärfen. Dann die letzte Szene im Spiel. Einen Standard bekommen die Jüterboger nicht aus dem Strafraum geklärt. Lukas Knochel nahm das Gewuhsel im Strafraum an und ging nach einem Treffer am Bein zu Boden. Den Elfmeter verwandelte er sicher in der unteren linken Ecke (90+5). Der Schiedsrichter pfiff die Partie nicht wieder an.

Dahlewitz hat somit die vielleicht beste Ausgangslage im Kampf um den Aufstieg, da sie das vermeitlich leichtere Restprogramm haben im Gegensatz zu Jüterbog und Ludwigsfelde. Für die Jüterboger war dies das letze "Heimspiel" in dieser Saison, sie treten die letzten 5 Spiele alle auswärts an. Beginn ist nächsten Sonntag, den 12.05.2019 um 15:00 Uhr beim Ruhlsdorfer BC 1923. Danach folgen die Spiele bei Ludwigsfelde, Admira, Königs Wusterhausen und Blankenfelde.

FC Viktoria Jüterbog vs. Heideseer SV Fortuna 1:0 (0:0)

Die Jüterboger erkämpfen sich im letzten Heimspiel der Saison einen wichtigen 3er. Nach zuletzt 2 sieglosen Partien war vor allem in der zweiten Halbzeit eine deutliche Steigerung zu sehen.

Nach den Unentschieden gegen Miersdorf/Zeuthen und Teupitz/Groß Köris wollten die Jüterboger unbedingt einen Sieg einfahren. In der ersten Halbzeit war ihnen aber eine leichte Verunsicherung anzumerken. Den Zuschauern bot sich kein ansehnliches Spiel. Beide Mannschaften spielten jede Menge Fehlpässe. Torchancen waren quasi nicht vorhanden. Kurz vor dem Pausenpfiff warteten die Jüterboger vergeblich auf einen Elfmeterpfiff, als ein Gegenspieler erst Stürmer Dustin Schade zu Fall brachte und im Anschluss den Ball spielte. Kurz darauf schickte das ansonsten souveräne Schiedsrichtergespann um Michael Thrun beide Mannschaften in die Pause.

Nach der Pause erwachten die Jüterboger und rissen das Spiel an sich. Heidesee verschlief den Start komplett und die Jüterboger hatten jetzt mehrere gute Chancen. David Schröder brach dann den Bann und schoss die Jüterboger in Führung (53.). Im Anschluss verpassten es die Hausherren leider das Ergebnis in die Höhe zu treiben. Eine gute Viertelstunde vor Schluss, musste der Torschütze sein Trikot tauschen und das des Torwarts überstreifen. Marius Ulrich hatte sich bei einem Abschlag verletzt und konnte nicht weiterspielen. Die Abwehr der Jüterboger war an diesem Tag aber super aufgelegt und Schröder bekam keine Möglichkeit sich auszuzeichnen.

Am Ende steht ein verdienter Sieg für die Jüterboger zu Buche. Auf die zweite Halbzeit sollten sie aufbauen um den Saisonendspurt erfolgreich abzuschließen.

Aufgrund einer vorgezogenen Platzsperre der Stadt Jüterbog kann das Spitzenspiel gegen den SV Blau-Weiß Dahlewitz nicht wie eigentlich geplant auf dem Sportplatz am Rohrteich stattfinden. Da sich der Trainingsplatz nicht in bestem Zustand befindet war der Verein gezwungen das Spiel nach Malterhausen zu verlegen. Anpfiff ist am 05.05.2019 um 16:15 Uhr.

FC Viktoria Jüterbog vs. SC Eintracht Miersdorf/Zeuthen II 1:1 (1:0)

Die Jägerrolle scheint den Jüterbogern besser zu liegen. Kaum an der Tabellenspitze, reicht es gegen die Eintracht aus Miersdorf/Zeuthen nur zu einem Remis. Doch ein Sieg wäre durchaus möglich gewesen.

Nachdem Heimsieg letzte Woche gegen Großbeeren übernahmen die Jüterboger nun auch rechnerisch die Tabellenführung. Und sie erwischten wieder mal einen guten Start in die Partie. Nach den ersten kleinen Torannäherungen war es Pascal Hollwitz der die Hausherren mit 1:0 in Führung brachte (13.). Im Anschluss sahen die Zuschauer eine relativ ausgeglichene Partie mit leichten Vorteilen für die Jüterboger. Ein weiteres Tor sollte in der ersten Halbzeit aber nicht mehr fallen.

In der zweiten Hälfte waren dann die Jüterboger das bessere Team und konnten sich mehrere gute Chancen erarbeiten. Doch vor dem gegnerischen Tor kam der letzte Pass oft nicht an bzw. erwischte Gästetorwart Sebastian Vogel einen Sahnetag und konnte einige starke Paraden zeigen. Während die Jüterboger es verpassten das Ergebnis in die Höhe zu schrauben, kamen die Gäste aus dem Nichts zum Ausgleich. Nach einem schnellen Gegenangriff war es Marcus Dittrich der Heimtorwart Marius Ulrich keine Chance ließ und zum 1:1 Ausgleich traf (69.). Die Jüterboger setzten nun alles auf eine Karte und warfen alles nach vorn. Doch auch beste Chancen zur erneuten Führung wurden liegen gelassen. Somit endete das Spiel 1:1 Unentschieden womit die Gäste sicher besser leben konnten. 

Die Jüterboger stehen zwar immernoch an der Tabellenspitze, doch die Dahlewitzer sind mit zwei Punkten direkt dahinter und haben noch ein Spiel weniger auf dem Konto. Und auch die Ludwigsfelder Reserve kann mit 2 Nachholespielen bis auf einen Punkt an die Jüterboger heranrücken. Die nächsten Wochen dürften also für jede Menge Spannung sorgen.

Am kommenden Sonntag geht es für unsere Männer vor heimischer Kulisse weiter. Gegner ist am 14.04.2019 um 15:00 Uhr der SV Teupitz/Groß Köris.

FC Viktoria Jüterbog vs. SV Grün-Weiß Großbeeren 3:1 (1:0)

Kein berauschender Sieg der Jüterboger, doch am Ende geht er völlig in Ordnung. Durch die zeitgleiche Niederlage von Dahlewitz sind die Jüterboger nun auch rechnerisch Tabellenführer.

Die Jüterboger erwischten einen super Start in das Spiel. Nach klasse Pass von Bastian Lehmann behielt Dustin Schade vor dem gegnerischen Tor die Nerven und erzielte die frühe 1:0 Führung (8.). Im Anschluss sahen die Jüterboger ein recht ausgeglichenes Spiel in dem beide Mannschaften Chancen auf einen Treffer hatten. Es ging mit 1:0 für die Jüterboger in die Pause.

Auch in der zweiten Halbzeit erwischten die Jüterboger den besseren Start. Nach erneuter Vorlage durch Lehmann war es wiederum Schade der für die Hausherren auf 2:0 erhöhte (49.). Kurz darauf kam nochmal etwas Hoffnung bei den Gästen auf. Nach einem Stellungsfehler verkürzte Alexander König für Großbeeren zum 2:1 (60.). Doch die Jüterboger schalteten nun wieder einen Gang höher und waren bis zum Ende das spielbestimmende Team. Lehmann krönte seine super Leistung und erhöhte für die Jüterboger noch auf 3:1 (74.). Im Anschluss verwalteten die Jüterboger den Vorsprung und ließen in der Defensive nichts mehr anbrennen.

Am kommenden Woche geht es dann weiter vor heimischer Kulisse. Gegner im Stadion am Rohrteich ist dann der SC Eintracht Miersdorf/Zeuthen II. Anpfiff ist am 07.04.2019 um 15:00 Uhr. Kommt vorbei und unterstützt unser Team beim Verteidigen der Tabellenführung.

   

Trainingstermine

May 2019
M T W T F S S
29 30 1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 31 1 2