FC Viktoria Jüterbog vs. SV Teupitz-Groß Köris 1:0 (1:0)

Kein schönes Spiel, aber trotzdem eine Runde weiter. Im Viertelfinale warten hochkarätige Gegner, da müssen die Jüterboger eine deutliche Leistungssteigerung zeigen.

Man merkte den Hausherren an, dass dies bereits das 3. Spiel innerhalb einer Woche ist. Sie wirkten sehr träge im Aufbauspiel und konnten sich nur wenige Chancen erarbeiten. Auch die Gäste vom SV Teupitz-Groß Köris taten nicht viel für das Spiel, konnten sich aber auch ein paar Möglichkeiten erarbeiten. Als alle bereits auf den Pausenpfiff warteten, gingen die Jüterboger etwas glücklich in Führung. Nach Vorarbeit von Kevin Foller vollendet Lucas Staats zum 1:0 (44.). Torwart Nico Sthiel lenkte den Ball unglücklich ins eigene Tor. 

Auch nach der Pause sollte sich das Spiel auf beiden Seiten nicht bessern. In der Offensive spielten es die Hausherren zu umständlich, ließen aber wenigstens in der Defensive nichts anbrennen. Am Ende war es ein Spiel das keinen Sieger verdient hatte. Umso glücklicher waren die Jüterboger das sie nach 90 Minuten eine Runde weiter waren.

Die Auslosung für das Viertelfinale findet am Freitag um 18:00 Uhr in Sperenberg statt. Neben dem FC Viktoria Jüterbog befinden sich folgende Teams noch im Lostopf. VFB Trebbin, SV Union Bestensee und SG Niederlehme (alle 3 Mannschaften aus der Landesklasse). MSV Zossen, SV Blau-Weiß Dahlewitz und Grün-Weiß Großbeeren (alle 3 Mannschaften aus der Kreisoberliga). Und der letzte Kreisligavertreter SV Felgentreu.

Am Wochenende geht es für unsere Mannschaft in der Liga weiter. Gegner im Stadion am Rohrteich ist der FSV Admira 2016. Anpfiff ist am 15.10.2017 um 14:00 Uhr.

FC Viktoria Jüterbog vs. BSC Preußen 07 II 2:1 (0:1)

Die Jüterboger bleiben vor heimischer Kulisse ohne Punktverlust. Trotz Rückstand und Unterzahl zur Pause bewiesen sie große Moral und drehten die Partie. Auch die 5 eingesetzten Spieler der 1. Mannschaft des BSC Preußen 07 konnten die Niederlage nicht verhindern.

Nach der etwas überraschenden und auch unnötigen Niederlage der Jüterboger in Schenkendorf, waren die Hausherren auf Wiedergutmachung aus. Sie starteten gut in die Partie und hatten bereits nach wenigen Minuten die große Chance zur Führung. Tim Haberzeth legt sich den Ball am Torwart vorbei, trifft dann aber das leere Tor nicht. Die Preußen hingegen nutzten ihre erste Chance. Nach einem schnell ausgeführten Freistoß gelang Patryk Manczyk per Kopf der Führungstreffer, Torwart Enno Richter machte wie seine Vorderleute dabei keine gute Figur (11.). Das Tor spielte den Gästen in die Karten, sie hielten den Ball nun gut in den eigenen Reihen und zeigten ihre Spielstärke. Nach einer halben Stunde kam es dann noch dicker für die Jüterboger. Verteidiger Bergemann sah nach wiederholtem Foulspiel völlig zu Recht die Gelb-Rote Karte und konnte frühzeitig duschen gehen (31.). Dann waren die Hausherren im Glück, der fällige Elfmeter wurde von den Gästen deutlich über das Gehäuse geschossen. Bis zur Pause fiel den Jüterboger nicht mehr viel ein, die Gäste bestimmten die Partie und ließen den Ball mit einem Mann mehr fast nur noch durch ihre Reihen laufen.

Die Zuschauer vermuteten für die zweite Halbzeit wohl nichts gutes, doch sie sollten überrascht werden. Die Ansprache von Trainer Rigo Totsche schien gefruchtet zu haben, die Jüterboger kamen starkt aus der Pause. Es war eigentlich nicht mehr zu erkennen das sie einen Mann weniger auf dem Platz hatten. Sie erarbeiteten sich mehrere sehr gute Chancen und standen in der Abwehr nun auch sehr sicher. Nach einer knappen Stunde dann die Belohnung für die Hausherren, nach Vorarbeit von Bastian Lehmann verwandelt Peter Baade per Kopf zum verdienten Ausgleich (58.). Die Gäste waren nun angestachelt, wollten sie doch nicht gegen eine Mannschaft in Unterzahl Punkte liegen lassen. Doch die Jüterboger ließen nicht nach und erspielten sich weitere Möglichkeiten. Sie nutzten eine der weiteren Chancen in Form von Haberzeth, der sehenswert per Heber verwandelte (72.). In der Schlussviertelstunde hätten die Jüterboger den Deckel drauf machen können, aber an den Abschlüssen war zu erkennen das die Kraft etwas nachzulassen schien. Preußen warf in den letzten Minuten noch einmal alles nach vorn, doch die Jüterboger hielten ihren Kasten sauber.

Aufgrund der frühen Roten Karte ein etwas glücklicher, am Ende aber auch verdienter Heimsieg für die Jüterboger. Die Kreisoberliga macht am kommenden Wochenende erst einmal Pause, aber unsere 1. Männermannschaft ist trotzdem im Einsatz. Das Achtelfinale im Kreispokal steht auf dem Programm. Zu Gast im Stadion am Rohrteich ist der SV Teupitz-Groß Köris. Anstoß ist am 08.10.2017 um 14:00 Uhr.

SC Blau Weiß Schenkendorf vs. FC Viktoria Jüterbog 2:1 (1:0)

Die Jüterboger verlieren auch ihr zweites Auswärtsspiel in dieser Saison. Die Hausherren zeigen was Effizienz bedeutet.

Nach dem 6:1 Erfolg in der Vorwoche gegen den Ludwigsfelder FC II, wollten die Jüterboger nachlegen und die ersten Auswärtspunkte holen. Leider fehlten Trainer Rigo Totsche einige Spieler und so musste er die Aufstellung zur Vorwoche auf mehreren Positionen ändern. Dennoch stand eine schlagkräftige Truppe auf dem Platz die von Beginn an das Spiel bestimmte. Der Ball lief fast ausschließlich durch die Reihen der Jüterboger, doch der entscheidende Pass in Spitze kam gegen tiefstehende Schenkendorfer kaum einmal an. Die Jüterboger wirkten in der gegnerischen Hälfte ziemlich einfallslos. Es sprangen zwar einige Ecken und kleinere Möglichkeiten raus, aber ernsthaft gefährlich wurden sie den Hausherren nicht. Die Trägheit der Jüterboger wurde dann eiskalt bestraft. Nach einem Konter vollendet Robert Krummrey nach einer Flanke aus 16 Metern per Kopf zum 1:0 (26.). Der erste und einzige Ball der in der ersten Hälfte auf das Tor der Jüterboger kam war direkt drin. Schenkendorf spielte anschließend noch defensiver und ließ noch weniger Möglichkeiten zu.

In der zweiten Hälfte dann dasselbe Bild, Jüterbog macht das Spiel und die Hausherren lauern auf Konter. Die Jüterboger wirkten jetzt aber zielstrebiger und kamen öfter zum Abschluss. Nach einer tollen Kombination glich Kevin Foller völlig verdient für die Gäste aus (70.). Doch die Freude währte nur kurz. Quasi im direkten Gegenzug gingen die Hausherren erneut durch Krummrey in Führung (71.). Die komplette Mannschaft befand sich im Tiefschlaf und wurde mit dem 3. und letzten Torschuss der Hausherren bestraft. Sie warfen danach alles nach vorne, doch auch beste Chancen wurden fahrlässig vergeben. 

Somit stehen nach 5 Spieltagen schon 2 Niederlagen zu Buche. Wieder einmal konnten die Jüterboger ihre gute Leistung aus der Vorwoche nicht bestätigen. Zum Glück bleibt nicht viel Zeit zum Nachdenken, bereits am Dienstag den 03.10.2017 steht das nächste Spiel auf dem Programm. Gegner ist der BSC Preußen 07 II. Anstoß im Stadion am Rohrteich ist um 15:00 Uhr.

FC Viktoria Jüterbog vs. Ludwigsfelder FC II 6:1 (1:0)

Das spielfreie Wochenende scheint den Hausherren nicht geschadet zu haben. Der Heimsieg gegen den bis dahin ungeschlagenen Ludwigsfelder FC II geht auch in der Höhe absolut in Ordnung.

Die Gäste kamen mit 4 Siegen aus 4 Spielen mit reichlich Selbstvertrauen nach Jüterbog. Auch in diesem Spiel boten sie wieder einige Spieler aus dem Kader der 1. Mannschaft des LFC auf. Doch die Hausherren zeigten von der 1. Minute dass sie die 3 Punkte in Jüterbog behalten wollten. Ludwigsfelde überließ den Jüterbogern den Ball, die sich immer wieder gut vor das gegnerische Tor spielten und bereits früh im Spiel ein paar gute Möglichkeiten hatten. Ludwigsfelde versuchte ausschließlich mit langen Bällen nach vorne zu kommen, doch die Defensive der Jüterboger ließ nichts anbrennen. Nach einer halben Stunde belohnte Carlos Ngounou Happy die Hausherren mit der bis dahin verdienten Führung (30.). Im Anschluss verpassten es die Jüterboger aber bereits vor der Pause für die Entscheidung zu sorgen.

Dafür machten sie es kurz nach der Pause besser. Nach einer Ecke staubt Norman Wagenknecht zur 2:0 Führung ab (51.). Der schnelle Treffer nach der Pause nahm den Gästen den Wind aus den Segeln und die Jüterboger spielten weiter munter nach vorn. Die Vorentscheidung fiel in der 68. Minute durch David Schröder. Kurz darauf nutzten dann die Gäste eine ihrer wenigen Chancen zum Anschlusstreffer, Julian Bosnjak war der Torschütze (72.). Aber die Jüterboger ließen sich von dem Gegentreffer nicht verunsichern sondern stellten mit einem Doppelpack durch Ricardo Bahn (76.) und Bastian Lehmann (77.) die Weichen endgültig auf Sieg. Tim Haberzeth scheiterte im Anschluss noch per Foulelfmeter auf Gästetorwart, ehe er es in der 85. Minute besser machte und zum 6:1 Endstand einschoss.

Nun gilt es für die Jüterboger diese Leistung auch am kommenden Wochenende zu bestätigen und die ersten Auswärtspunkte der Saison einzufahren. Gegner ist der SC Blau-Weiß Schenkendorf. Anpfiff in Schenkendorf ist am 01.10.2017 um 15:00 Uhr.

FC Viktoria Jüterbog vs. SV Rangsdorf 6:3 (3:2)

Auch im zweiten Heimspiel der Saison gehen die Hausherren als Sieger vom Platz. Aber sie machten sich das Leben unnötig schwer weil sie wieder einmal zu viele Chancen liegen ließen und einen Gegner hatten der niemals aufgab und bis zum Schluss kämpfte.

Die Jüterboger legten einen super Start hin. Nach 8 Minuten stand es bereits 2:0 für Hausherren. David Schröder (5.) und Tim Haberzeth (8.) erzielten die ersten beiden Treffer. Im Anschluss bestimmten die Jüterboger das Spielgeschehen, vergaßen aber das Ergebnis in die Höhe zu schrauben. So kam Rangsdorf aus dem Nichts zurück ins Spiel, Manuel Sprenger erzielte den Anschlusstreffer (26.). Doch die Hausherren gaben die passende Antwort und stellten durch Justin Gerovic postwendend den alten Vorsprung wieder her (28.). Doch diesen Vorsprung brachten die Jüterboger nicht in die Pause. Nach einem individuellen Fehler im Aufbauspiel gelang Toni Stettnisch der erneute Anschluss (42.). 

Nach der Pause erwischten die Jüterboger wieder den besseren Start. Gerovic erzielte seinen zweiten Treffer und nahm den Gästen direkt wieder Schwung (50.). Im Anschluss erspielten sich die Jüterboger reichlich Chancen, doch den Treffer erzielten erneut die Gäste. Nach einem Stellungsfehler verkürzt Paul Frenzel auf 4:3 (70.). Doch die Jüterboger ließen sich nicht verunsichern und bestimmten weiter das Spielgeschehen. Es dauerte allerdings noch bis zur 87. Minute ehe Schröder mit seinem Doppelpack für die Entscheidung sorgte. In der Schlussminute stellte Haberzeth dann den 6:3 Endstand her. 

Der Sieg für die Hausherren geht absolut in Ordnung, dennoch gibt es einige Baustellen an denen in den nächsten Wochen gearbeitet werden muss. 

Am nächsten Wochenende reisen die Jüterboger zum BSC Preußen 07 II. Gegen den BSC Preußen 07 II konnten die Jüterboger in 3 Jahren Kreisoberliga noch keinen Sieg feiern. 4 Niederlagen und 2 Unentschieden stehen zu Buche. Lediglich im Kreispokal Achtelfinale in der vergangenen Saison konnten die Jüterboger einen 2:1 Erfolg feiern. Nun soll es auch endlich in der Liga mit dem ersten Sieg gelingen. Anstoß in Blankenfelde-Mahlow ist am 17.09.2017 um 15:30 Uhr. 

   

Trainingstermine

October 2017
M T W T F S S
25 26 27 28 29 30 1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30 31 1 2 3 4 5