FC Viktoria Jüterbog vs. FSV Admira 2016 II 11:0 (5:0)

Am letzten Spieltag der 1. Kreisklasse Dahme/Fläming wurden unsere Fans mit einem frühzeitigen Weihnachtsgeschenk belohnt. Nicht nur die Herbstmeisterschaft wurde eingefahren, die Fans wurden auch mit einem 11-Tore Spektakel für Ihren Besuch belohnt.

Die Partie war von Anfang an sehr einseitig. Der FCV bestimmte das Spiel und ließ den FSV Admira nicht ins Spiel kommen. In der ersten Halbzeit konnten sage und schreibe 5 Tore für die Heimmannschaft erzielt werden durch unsere Spieler Tim Haberzeth (3´, 13´ und 39´), Christoph Sprenger ( 6´) und unseren Kapitän Marcel Poreba (30´). Was sollte man dazu noch großartig sagen, die Leistung war sehr lobenswert und es war noch lange nicht genug. So zeigte der FCV das man zurecht Herbstmeister geworden ist und seine Platzierung mit aller Kraft verteidigen möchte.

Die 2. Halbzeit fing genauso an, wie die Erste aufhörte. Bereits 6 Minuten nach der Pause konnte Stefan Baudach den 6. Treffer markieren. Marcel Poreba traf ebenfalls erneut 2 mal ( 53´ und 79´), als weiterer Torschütze kam Christian Kaiser in der 55. Minute hinzu und Christoph Sprenger hatte ebenfalls noch nicht genug und erzielte in der 59´ und 68´ ebenfalls nochmal 2 Treffer. Admira hatte vor dem Tor von Viktoria nicht viel zu melden, lediglich ein Schuss konnte erfolgreich aufs Ziel gebracht werden, diesen hat unser Keeper Ralf Meyer aber mit einem guten Auge erfasst und konnte abschätzen das der Ball nicht im Tor landen wird.

Leider hat der hohe Sieg aber einen Faden Beigeschmack. Denn eine Woche zuvor haben Daniel Bamberg und Tim Schneider dem Trainergespann und der Mannschaft mitgeteilt das dies Ihr vorerst letztes Spiel für den FCV sein wird.

Tim Schneider durchlief beim FCV die Jugendabteilung und möchte weitere Erfahrungen in einem anderen Verein sammeln, er ließ jedoch in Aussicht irgendwann wieder zurück zukehren und wieder die Schuhe für den FCV zu schnüren. Wir wünschen dir auf dem zukünftigen Weg alles erdenklich gute und eine verletzungsfreie Zeit.

Daniel Bamberg ist ein langjähriges Mitglied bei Viktoria Jüterbog, 11 lange Jahre blieb er dem Verein treu bis er den Entschluss fasste nochmal richtig im Fußball anzugreifen. Jeder der Ihn kennt, weiß das er eine lange Verletzungszeit hinter sich hat und sich erst letztes Jahr zur Rückrunde wieder entschied mit dem aktiven Fußball anzufangen und auf Grossfeld zu spielen. Bambie, wie er er auch genannt wird, hatte in der letzten Saison ebenfalls einen hohen Anteil an der Meisterschaft. Auch wenn der Verein, die Trainer und die Spieler, solch einen Spieler mit einem weinenden und einem lachenden Auge ziehen lassen, wünsche wir dir auf deinem Weg alles erdenkliche gute und eine verletzungsfreie Zeit! Auch Daniel versprach das er früher oder später wieder zu seinen Wurzeln zurückkehren wird.

Auch im Namen des ganzen Vereins wünschen wir euch beiden alles Gute, sammelt eure Erfahrung und findet den Weg noch stärker zu uns zurück. Wir werden uns freuen wenn wir solch Spieler wieder in unserem Kader begrüßen können.

Mit diesen Zeilen verabschiedet sich die 2. Männermannschaft in die Winterpause und wünscht allen Spieler, Trainern, Fans und allen weiteren Beteiligten aus dem Verein ein schönes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch.

Die Rückrunde beginnt am 03.03.2019 bei uns am Rohrteich um 13:00 Uhr, der Gegner wird die SG Glienick sein.

FC Viktoria Jüterbog II vs. SV Grün-Weiß Großbeeren II 4:2 (0:2)

Am vorletzten Spieltag der Hinrunde sah es einige Zeit nach Lehrgeld für unsere 2. Männermannschaft aus. Unsere Fans konnten diesen Sonntag sowohl das Heimspiel unserer 2. sowohl das Heimspiel unserer 1. beobachten.

Der Gegner unserer 2. hieß SV Grün-Weiß Grossbeeren II. In unserem letzten Spielbericht haben wir bereits erwähnt, dass die Mannschaft nach 3 Topspielen auch das starke Mittelfeld nicht unterschätzen sollte. Die Leistung aus den 3 Topspielen war mehr als lobenswert und bestätigte der Mannschaft und dem Trainerstab die Positionierung in der Liga.

Es hieß also die Mannschaft richtig auf einen vermeitlichen schwächeren Gegner einzustellen. Pünktlich um 11 Uhr pfiff der Unparteiische Frank Zimmermann die Partie an. Es kam wie erwartet! Grossbeeren brachte sich innerhalb von 20 Minuten mit 2 Toren in Führung und der FCV war völlig von der Rolle. Man konnte mit dem starken Pressing nicht wirklich umgehen und hat sich auch nur wenige Chancen erarbeitet. Positiv hervorheben muss man jedoch, das die Mannschaft versucht hat weiter seinen Ball zu spielen, auch wenn einige Abstimmungsfehler immer wieder der Fall waren. Mit einem starken Abschluss von Tim Haberzeth hätte der FCV fast noch in der ersten Halbzeit den Anschlusstreffer erzielt, leider hat dieser Abschluss nur die beiden Innenpfosten gesichtet und hat danach wieder den Weg aus dem Tor gefunden. Somit ging es mit einem 0:2 in die Halbzeitpause.

Jetzt war unser Trainergespann Lemke und Siebert gefragt! Was sind für solch eine Halbzeit die richtigen Worte?! Was bei der Halbzeit-Ansprache besprochen wurde wird wohl das Geheimnis der Mannschaft und der Trainer bleiben. Eins ist jedoch Fakt: die Ansprache hat gefruchtet!  Mit einigen Umstellungen und dem ersten Wechsel ging es leicht verändert in Halbzeit 2 und siehe da, die Passstafetten, die Defensive und die Offensive haben besser funktioniert. Somit hat der FCV gute 13 Minuten gepresst und sich einige Abschlüsse erspielt, bis unser Spieler Tim Haberzeth glasklar im Strafraum gefoult wurde. Aus dem Elfmeter ergab sich der Anschlusstreffer zum 1:2 durch unseren Kapitän Marcel Poreba. Der Aufschwung hat damit sein Startzeichen erhalten, keine 7 Minuten später konnte Christian Kaiser den Gleichstand durch ein fulminantes Tor direkt in den Winkel erzielen. Danach hat sich das Spiel eher im Mittelfeld abgespielt mit einem kleinen Chancenplus für den FCV, Grossbeeren war bemüht sich weitere Chancen zu erspielen aber die Defensive von Viktoria stand besser als in Halbzeit eins. Somit dauerte es bis zur 84. Minute bis der FCV einen 0:2 Rückstand in eine 3:2 Führung ausbauen konnte und wieder war es unsere Nummer 12 Christian Kaiser. Grossbeeren wollte danach alles in die Waagschale werfen um dieser Schmach zu entgehen, jedoch ohne Erfolg denn in der 90. Minute wurde von Tim Haberzeth der Deckel auf das Spiel gesetzt! Somit stand fest das Viktoria Jüterbog sich mit einer immensen Willenskraft einen verdienten Heimsieg erarbeitet hat und somit weiterhin um die Herbstmeisterschaft mit spielt.

Das Ziel für den nächsten Sonntag ist ganz klar! Zu Hause soll die Herbstmeisterschaft errungen werden um somit in die verdiente Winterpause zu gehen.

Also liebe Fans, besucht uns nächsten Sonntag ab 11 Uhr auf den Sportplatz am Rohrteich und feuert uns zur Herbstmeisterschaft an!

MSV Zossen II vs. FC Viktoria Jüterbog II 1:0 (0:0)

Nach dem Pokal-Wochenende an dem beide Männermannschaften des FCV frei hatten, kam es nun in Zossen zum 3. und vorerst letzten Topspiel der 2. Männermannschaft.

Am 25.11.18 musste man sich in Zossen bewähren. Das Glück lag an diesem Sonntag nicht bei Jüterbog. Zuerst wurde das Spiel auf den Kunstrasen-Platz verschoben zu dem man einige Meter von der Kabine zu Fuß zurücklegen musste, wodurch schon wertvolle Zeit für die Aufwärmung fehlte und zum anderen fehlten uns 2 Leistungsträger aus den vorherigen Spielen.

Trotz dieser Umstände wollte man Positiv in die Partie gehen. Insgesamt war das Spiel für beide Mannschaften sehr ausgeglichen und eine Punkteteilung wäre vollkommen gerechtfertigt gewesen. Die erste Halbzeit wurde ohne ein Tor abgeschlossen.

In der Halbzeitpause mussten 2 weitere Spieler vom FCV verletzungsbedingt ausgewechselt werden. Somit ging es in die 2. Halbzeit und der MSV wollte endlich das erste Tor erzielen, mit viel Druck wurde dieses auch erzwungen. Nach einem verschossenen Elfmeter für den MSV, hatte dieser sich durch die Abwehr vom FCV durchkombiniert und man konnte ohne Problem an unserem bis dato sehr souveränen Torwart einschieben. Dieses Tor zählte als kleiner Weckruf und plötzlich hat der FCV Druck aufgebaut. Bis zur letzten Minute konnte man den MSV in die eigene Hälfte drängen. Leider hat dieser Druck nichts eingebracht, durch einige kleine Fehlpässe, nicht genutzte Standards oder ungenügend ausgespielte Konter sprangen nur wenige Torchancen heraus. Die Konzentration bei Pässen und Abschlüssen muss wieder deutlich besser werden. Nur damit kann man weiter oben mitspielen und sich die Tabellenführung wieder zurückholen.

Positiv hervorzuheben ist auch nochmal die defensiv Leistung und die Leistung unseres Torwarts der souverän einige gute Chancen entschärfen konnte.

Somit sind die Topspiele beim FCV erstmal vorbei und die Mannschaft muss die Gegner aus dem Mittelfeld wieder ernst nehmen. Diese haben ebenfalls Ihre Qualitäten und werden alles dafür tun um den FCV ein Hindernis zu sein.

Am kommenden Sonntag können sich die Fans wieder auf ein Heimspiel freuen, Anpfiff ist am 02.12.18 um 11:00 Uhr.

SV Blau-Weiß Dahlewitz II vs. FC Viktoria Jüterbog II 0:3 (0:2)

Das Ziel der 2. Männermannschaft des FCV‘s am 9. Spieltag war die Tabellenführung beizubehalten. Diese Aufgabe hörte sich schwerer an als sie es am Ende jedoch war.
Das Spiel begann turbulent und es sah erst danach aus, dass der FCV früh in Rückstand geht. Nach einem Fehlpass konnte ein Spieler von Dahlewitz völlig blank auf unseren Torwart Niklas Freiwald zugehen, die Optionen waren für unseren Torwart nicht viele somit entschied er sich im Tor zu bleiben und auf den Abschluss zu warten. So kam es wie gedacht, der Spieler schloss ab und setzte die Pille links neben dem Pfosten. Glück gehabt für den FCV!

Dieser Abschluss muss jedoch wie ein Weckruf gewesen sein für unsere komplette Mannschaft. Dahlewitz hatte für das gesamte Spiel noch 2 hochkarätige Chancen, die nicht verwertet werden konnten und somit nahm der FCV die Zügel in die Hand. Der Spielaufbau wurde besser und besser, jedoch ließ das erhoffte Tor immer auf sich warten. Erst in der 42. Minute konnte unser Kapitän per Freistoßtor den ersten Treffer erzielen. Bis zur Halbzeit wurde dieses Ergebnis verteidigt.

Danach ging es furios weiter und Tim Haberzeth traf in der 48. Minute zum beruhigenden 0:2. Danach hat sich der FCV aufs verteidigen konzentriert und auf Konter gelauert. Leider hat für die Konter immer der letzte Entscheidende Pass und Wille gefehlt, um das Leder über die Linie zu bringen. Einige weitere 100%ige Chancen wurden vergeben um das Ergebnis hoch zuschrauben. In der 78. war es wieder Tim Haberzeth der das Ding jetzt endlich im Tor unterbringen wollte und mit diesem Willen hat er den Ball auch über die Linie gedrückt. Danach gab es ebenfalls noch ein, zwei Chancen um Dahlewitz weiter in Rückstand zu bringen, jedoch haben auch diese Chancen keine weiteren Tore hervor gebracht. Somit hat der Schiri mit lediglich ein paar Minuten Nachspielzeit das Spiel beendet.

An dieser Stelle müssen wir den Schiri auch nochmal lobend hervorheben. Diese Leistung sollte für den Fussballkreis als Maßstab dienen. Mike Altenburg vom SV Waßmannsdorf hatte eine souveräne und ruhige Ausstrahlung und das im gesamten Spiel!

Als Fazit können wir sagen, dass wir als Mannschaft alles schaffen können. Nur als geschlossene Einheit können wir uns weiter auf dem 1. Platz behaupten. Lediglich an der Chancenverwertung muss das Trainergespann arbeiten, dort lassen wir noch Zuviel liegen.

Am kommenden Sonntag haben wir die SG Phönix Wildau II bei uns auf dem Sportplatz am Rohrteich, somit wartet das 2. Spitzenspiel auf die 2. Männermannschaft. Unterstützt uns bei dieser harten Aufgabe und feuert die Jungs zum Sieg an! Spielbeginn ist um 12:00 Uhr.

Ajax Eichwalde 2000 vs. FC Viktoria Jüterbog II 3:3 (3:0)

Am 6. Spieltag der 1. Kreisklasse Dahme/Fläming traf unsere 2. Vertretung vom FCV auf Ajax Eichwalde. Die Ausgangsposition sagte eigentlich 3. Punkte für den FCV voraus, es spielte der 2. platzierte gegen den vorletzten Platz. Jedoch war dieser Gedanke ein heftiger Trugschluss.

Das Spiel hat pünktlich begonnen und Minuten des Spiel nahmen ihren Lauf. Früh hat der FCV gemerkt das dieses Spiel kein Zuckerschlecken wird. Eichwalde stand sehr hoch und hat früh begonnen zu pressen. Damit kamen unsere Männer absolut nicht klar. Somit dauert es nur 14 Minuten bis der erste Treffer für Ajax Eichwalde im Netz zappelte. Der FCV versuchte die Köpfe nicht hängen zulassen, jedoch hat weder das Mittelfeld noch die Verteidigung Zugriff auf das Spiel bekommen. In der 27. Minute war es dann wieder Ajax Eichwalde die erfolgreich Fehler vom FCV bestrafte. Eine vermeintliche Abseitsposition würde nicht konsequent zu Ende gespielt und unser Torwart stand machtlos einem 1:1 gegenüber, ohne Probleme konnte das 2:0 besiegelt werden. Die Köpfe hingen tief und niemand beim FCV hatte eine passende Antwort parat. Einige heraus gespielte Chancen konnte nicht verwertet werden und man musste erneut einem Rückstand hinter her rennen. Es war bereits schlimm genug das der FCV kein Zugriff auf das Spiel bekommen hat, so musste es noch vor der Halbzeit sein, dass Eichwalde erfolgreich auf 3:0 erhöhen konnte.  In der Hablzeit mussten Lösungen her und somit wurde der erste Wechsel vorgenommen. Daniel Bamberg verließ das Spiel und Christian Kaiser kam neu ins Spiel herein.

Das Bild war relativ ähnlich, der FCV war noch immer nicht wirklich am Spiel beteiligt und Eichwalde versuchte früh zu pressen um somit Fehler zu erzwingen. Mit jeder Minute der 2. Halbzeit wurde der FCV energischer. Somit war es die 50. Minute in der eine scharfe hereingäbe vom eigenen Mitspieler ins Tor von Eichwalde verwandelt wurde. Es stand somit 3:1 und die Aufholjagd hat begonnen. Das Mittefeld war jetzt zunehmend besser im Spiel, Zweikämpfe konnten gewonnen werden und gefährliche Situationen wurden heraus gespielt. In der 68. Minute war es Tim Haberzeth der den Anschlusstreffer zum 3:2 erzielen konnte. Mit diesem Tor wurde dem FCV neue Energie geschenkt! Ajax Eichwalde war zunehmend nicht mehr am Spiel beteiligt und die Bälle wurden eigentlich nur noch lang und weit heraus geschlagen. 16. Minute vor dem regelurären Spielende konnte ein erfolgreicher Konter heraus gespielt werden, am Ende konnte Christian Kaiser das Leder im Tor von Ajax Eichwalde unterbringen. Wieder konnte der FCV einen 3:0 Rückstand egalisieren und den Spielstand auf 3:3 umkrempeln. Auch diese Moral muss anerkannt werden und verdient Respekt. In den letzten Minuten hatte beide Parteien noch vereinzelte Chancen, wobei der FCV das 3:4 direkt auf den Fuß hatte. Leider konnte eine erneute scharfe hereingäbe nicht genutzt werden. Somit ging das Spiel mit einem sehr knappen aber am Ende doch verdienten 3:3 zu Ende.

Das Fazit dieses Spiels ist das man vermeintliche schwache Gegner nicht unterschätzen sollte und das jeder Spieler den Kampf auf dem Feld annehmen muss. Nur als Mannschaft und Einheit kann die Saison erfolgreiche abgeschlossen werden. Die mitgereisten Fans hoffen das diese Leistung nicht nochmal auf dem Platz stattfinden wird.

Jetzt heißt es 2 Wochen lang fokussiert zu trainieren und die Schwächen abzustellen. Am 21.10. heißt der nächste Gegner Märkisch Buchholz, Anstoß ist um 14 Uhr in Märkisch Buchholz.

   

Trainingstermine

January 2019
M T W T F S S
31 1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30 31 1 2 3